Besser

Unsere Schweiz.

  • vielfältiger.
  • spannender.
  • ideenreicher.
  • innovativer.
  • kreativer.
  • bunter.
Kommentare: 0

Was tust Du für eine bunte Schweiz?

Es gibt ganz viele Gründe, wieso Rassismus schlecht ist. Wir wollen, dass Du Dich für eine vielfältige Schweiz engagierst. Du kannst mit einer eigenen Aktion vorübergehend das Sprachrohr der «Bunten Schweiz» werden. Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus und für eine bunte Schweiz – und Du kannst uns dabei helfen. Übernimm die Betreuung unseres Kampagnenaccounts We are Swiss und engagiere Dich! Plane eine Aktion, die zu Deinen Hobbies und Interessen passt, um „Farbe“ unter die Leute zu bringen.

Falls Du Inspiration brauchst, hier liefern wir Dir ein paar Ideen:

  • Bastle aus Papier verschieden farbige Blumen – und verteile diese auf dem Paradeplatz in Zürich (oder sonst irgendwo in der Schweiz) an Menschen in grauen und schwarzen Anzügen.
  • Backe farbige Brötchen oder Kuchen und verschenke diese.
  • Jongliere auf dem Dorfplatz mit farbigen Bällen.

Und „bunt“ kann man ja auch im übertragenen Sinne verstehen:

  • Übersetze ein Lied in verschiedene Sprachen und sing es zusammen mit Freunden im Kanon gleich mehrsprachig vor.
  • Oder weisst Du, wie der «Schachersepp» auf Kroatisch klingt? Wir auch nicht. Probiere es doch aus!
  • Wie sieht wohl orientalischer Tanz zu «Ländler»-Musik aus? Oder umgekehrt, ein schweizerdeutscher Mundart-Rap mit afrikanischen Klängen?
  • Magst Du Curry? Und magst Du Rösti? Wie schmeckt wohl beides zusammen? Serviere doch mal ein neu erfundenes Menü aus aller Welt.

Wir freuen uns über Deine Ideen. Ein paar Dinge solltest Du bei der Planung Deiner Aktion beachten. Wenn Du dazu Gegenstände benötigst oder sogar einfärben willst, ist es wichtig, dass der Eigentümer damit einverstanden ist. Und mach bitte nur Aktionen, die weder Dich noch Deine Mitmenschen gefährden. Weil die Aktion zu Dir passen soll, musst Du Dir diese natürlich selber ausdenken. Wichtig ist, dass Du die Aktion mit Fotos oder Videos dokumentierst. Das kann auch schon bei der Vorbereitung sein – Dein SmartPhone hast Du ja wahrscheinlich sowieso dabei.